Der Hildegard-Aderlass 

zur Entgiftung, Stärkung und Regulierung der Körperfunktionen

Während man auf der Praxisliege liegt und am richtigen Zeitpunkt die richtige Vene fachgerecht punktiert ist, kann man voll loslassen. Die Erleichterung, die Befreiung, die oft gleich gespürt wird, tut gut. 

Das Blut ist gewissermaßen unser Lebenselixier. Es druchströmt jede Zelle und versorgt diese mit lebensnotwendigem Sauerstoff und Nährstoffen. Genauso wichtig ist die Rolle des Blutes beim Abtransport von Stoffwechselabfallprodukten sowie der Übermittlung von hormonellen Botschaften.

Seit der Antike hat der Aderlaß in mehreren Teilen der Welt große Wichtigkeit gehabt, ihm wurde entsprechendes Ansehen gezollt.

Wirkungen

Hildegard von Bingen empfahl in ihren Schriften ein regelmäßiges zur Ader lassen, um

„schädliche, verderbliche und krankmachende Stoffe im Blut zu beseitigen.“ Heute wissen wir, dass damit Parasiten, Keime und Viren gemeint sind.

 aus heutiger Sicht zu hohen Blutdruck, Emboliegefahr, die Risikofaktoren für Herzinfarkt, Schlaganfall, Venenthrombose und Lungeninfarkt zu senken

die Lebenserwartung, die Vitalität und Leistungsfähigkeit, die Merk- und Denkfähigkeit zu erhöhen

den Geist zu klären

den Gemütszustand zu erhellen

den Kreislauf zu stärken

eine Bluterneuerung anzuregen

Sie selbst erhielt sich dadurch ein langes Leben vollen kreativen Schöpfens.

Die wichtigsten Kriterien für einen erfolgreichen Hildegard-Aderlaß

Die Prophetin und anerkannt Heilige, Hildegard von Bingen, hat exakte Bedingungen beschrieben, damit die nur die Abnahme des „unreinen“ Blutes gelingt und das „reine“ Blut im Körper bleibt, damit das Immunsystem und die Lebenskräfte gefördert werden.

Vitalbefund

Der Blutabnahme folgt umgehend eine Vitaldiagnostik des Blutes sowie gegebenenfalls weitere blutdiagnostische Untersuchungen zur frühzeitigen Erkennung unterschiedlicher Krankheitsbilder.

therapie-empfehlungen

 Mehr Information:

Drucken